Workshops & Trainings

Maßgeschneidert und für den Führungsalltag

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer besteht ein zentraler Mehrwert darin, dass sie für spezielle Fragestellungen im Rahmen der Qualifizierung immer auch die Expertise unserer Fachgesellschaften nutzen können. Unsere Workshops, Trainings und Seminare sind daher absolut lösungsorientiert.

Führungskräften und HR-Verantwortlichen wird durch die von der B&H Akademie abgedeckten Themen der Alltag bei Personalumbau- und Trennungsthemen spürbar erleichtert. Das positive Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestätigt uns in diesem qualitativen Anspruch.

Versetzung, Demotion und Trennung fair und effizient durchführen

Dozent: Dr. Laurenz Andrzejewski

Frustrationen und Ärger, Misserfolge und Kollateralschäden in organisationalen Veränderungsprozessen, die mit Versetzung, Demotion oder Trennung von Mitarbeitern einhergehen, fordern zum Innehalten und Umdenken auf. Es scheint an der Zeit, alte Regeln und Denkmuster zum Thema „Professionelles Veränderungs- und Trennungsmanagement“ zu hinterfragen und als Manager und HR-Verantwortliche neue Verhaltens- und Arbeitsweisen zu entwickeln. Egal, ob Sie in einem Start-up-Unternehmen mit agilen Strukturen arbeiten oder in einem DAX-Unternehmen mit „klassischer“ Führungs-Kultur für Menschen Verantwortung tragen: Sie werden im Veränderungsprozess anspruchsvolle Personalentscheidungen treffen müssen.

Die Atmosphäre dieses Workshops in einer besonderen Mischung aus Diskretion einerseits und Klartextdialog andererseits ermöglicht, sich dem Thema voller Offenheit und Mut zu widmen – und die Chancen einer „Lösung auf Augenhöhe“ zu entdecken. Fair, kreativ, wirtschaftlich.

Zielgruppen - Teilnehmer

Führungskräfte aller Ebenen
HR-Manager/-innen

Ziele und Nutzen

  • Systematische Reflexion eines Veränderungs- und Trennungsprozesses
  • Ableitung von Erkenntnissen und Empfehlungen zum fairen, konsequenten und wirtschaftlichem Vorgehen
  • Sicherheit erwerben für die überzeugende Durchführung von Veränderungs- und Trennungsgesprächen
  • Souveränität im Umgang mit emotionalen Reaktionen und heiklen Fragen
  • Konsequente Betreuung des Mitarbeiters vom anfänglichen Nein bis zum Abschluss einer einvernehmlichen Veränderung oder Trennung (ohne Rechtsberatung)

 

Ablauf – Dauer

Workshop 1,5 Tage

Erster Tag:      
Anreise bis 15.30 Uhr, Begrüßungskaffee

16 Uhr bis 19 Uhr erste Session

anschließend „Get-together“ und Möglichkeit zum Kennenlernen im vertraulichen Rahmen

Zweiter Tag:
09 Uhr bis 16 Uhr Workshop mit üblichen Pausen und Mittagessen

16:30 Uhr Abreise


Ort: Bad Nauheim

Inhalte

Erfolgselemente im Veränderungs- und Trennungsprozess

  • Als Führungskraft und HR-Manager sicher im Projekt – Rolle und Befindlichkeiten
  • Das Projekt-Programm vom Unternehmens-Ziel aus entwickeln

Kernfragen zu Strategie, Vorbereitung und Organisation der Gespräche

  • Wer, wann, wo, was, wie lange? – Checklisten und Vorgehen definieren
  • Instrumente und Inhalte des Veränderungs- oder Trennungs-Angebotes kennen
  • Argumentation der „Angebote“ und Dienstleistung als erfolgsrelevantes Element

Erfolgreiche Durchführung der Gespräche

  • Gesprächs-Dramaturgie, Kernbotschaften und individuelle Begründung
  • Best Practice: Leitfaden zur erfolgreichen Durchführung der Gespräche

Umgang mit emotionalen Reaktionen – eigene und die der Mitarbeiter

  • Wissen um eigene Befindlichkeiten als Chef und HR-Verantwortlicher
  • Verhaltenstipps zum Umgang mit unerwarteten Reaktionen

Persönliche Erkenntnisse gewinnen durch Praxis-Simulation

  • Trennungs-Szenarien im „geschützten Raum“ in Szene setzen
  • Ableitung von Erkenntnissen und Verhaltens-Empfehlungen

Einvernehmliche Aufhebung erzielen

  • Professionelle Einwandbehandlung und Beantwortung heikler Fragen
  • Methoden einer überzeugenden Verhandlungsführung anwenden
  • Vom Nein zum Ja führen – die Vereinbarung abschließen

Transfersicherung: Best Practice im Unternehmen und Leitfaden für den Alltag

Methodik

Methodisch sieht das Vorgehen im Workshop einen Wechsel von Impulsvortrag und Know-how-Input, Diskussion im Plenum, Selbstreflexion, Kleingruppenarbeit, Praxis-Szenarien und mehreren Rollenspielen vor. Hierdurch werden die Teilnehmer/innen für die Konsequenzen des eigenen Handelns aufgeschlossen. Der hohe Anteil praktischer Arbeit im Sinne des Work-Shops ermöglicht die Ableitung von Erkenntnissen und Verhaltensmaximen.

Am Ende des Workshops nimmt jede/r Teilnehmer/in eigene Ausarbeitungen mit und ist sofort handlungsfähig.

Der Dozent

Dr. Laurenz Andrzejewski war viele Jahre in leitenden Positionen im Marketing und Vertrieb nationaler und internationaler Unternehmen tätig. Seit 1989 begleitet er Manager und HR-Verantwortliche in Veränderungs- und Personalumbau-Projekten. 
Er ist Autor des Handbuches „Trennungs-Kultur und Mitarbeiterbindung“ und gefragter Experte bei Tagungen und Kongressen. Sein Spezialthema „Trennung wegen Low Performance und Non fit“ findet insbesondere bei agilen Unternehmen Beachtung.

Quellen und Expertise

Andrzejewski, L., Refisch, H.
Handbuch Trennungs-Kultur und Mitarbeiterbindung – Kündigungen, Aufhebungen, Versetzungen fair und effizient gestalten 
Wolters Kluwer Verlag Köln, 4. Auflage 2015, Kapitel 16

Andrzejewski, L.
Umbrüche in Unternehmen - Auswirkungen auf Führungskräfte und HR-Manager – menschlich betrachtet
PersonalEntwickeln, Deutscher Wirtschaftsdienst (Wolters Kluwer Deutschland) Köln, 
219. Erg.-Lfg., Juli 2017

Termine in 2019 auf Anfrage

Gerne planen wir mit Ihnen auch Termine für ein Inhouse-Seminar in Ihrem Unternehmen.

Teilnahmegebühr

€ 1.900,00 EUR zzgl. Mehrwertsteuer. 
Preise für Inhouse-Seminare auf Anfrage.

In diesem Betrag sind enthalten:

  • Arbeitsmaterialien
  • Handbuch Trennungs-Kultur und Mitarbeiterbindung
  • Getränke / Pausenverpflegungen
  • Abendessen am 1. Seminartag
  • Mittagessen am 2. Seminartag


Um ein optimales Workshop-Ergebnis zu erzielen, wird die Teilnehmerzahl zwischen mindestens acht und maximal zwölf Personen liegen.

Anmeldung und Informationen

Gabriele Petry
T: +49 (0)6032 92670-16
M: akademie@bertschat-hundertmark.de


Einvernehmen statt Arbeitsgericht - Low Performer fallen nicht vom Himmel

Dozenten: Dr. Laurenz Andrzejewski und RAin Dagmar Walker

In jedem Unternehmen gibt es Mitarbeiter, die von ihren Chefs als „Low Performer“ bezeichnet werden. Es sind Menschen, die – warum auch immer – nicht das Ergebnis erbringen, welches von ihnen erwartet wird. Das bedeutet i. d. R. ein großes Problem für jeden Vorgesetzten. Denn er steht selbst unter einem immensen Ergebnis- und Erfolgsdruck und braucht ein Team, das „zu hundert Prozent funktioniert“. Irgendwann ergeht an das HR-Management der Wunsch, „das Problem“ zu lösen.

Eine „Trennung wegen Low Performance“ ist erfahrungsgemäß mit juristischen Mitteln nicht zu bewerkstelligen. Versuche dahingehend enden meist im Desaster. Andere, konstruktive und menschenwürdige Wege und Lösungen müssen her.

In diesem Workshop reflektieren wir mit Ihnen einerseits Möglichkeiten einer Re-Integration eines sogenannten „Low Performers“ und dessen Weg zurück zum Erfolg und andererseits die notwendigen Vorbereitungen, falls eine Trennung als „ultima ratio“ unvermeidlich erscheint. Wir entwickeln mit Ihnen gemeinsam praxiserprobte Wege, wie die Trennung wegen „Low Performance“ gelingen kann – respektvoll, zeitnah, fair und wirtschaftlich.

Zielgruppen - Teilnehmer

Führungskräfte aller Ebenen
HR-Manager/innen

Ziele und Nutzen

In diesem Workshop erfahren Sie,

  • wie Sie als Führungskraft souverän mit sog. „Low Performance“ umgehen
  • wie Sie als HR-Verantwortliche(r) den Wunsch des Vorgesetzten nach einer schnellen Trennung von einem Minderleister handhaben
  • was sich hinter der Idee der Re-Integration verbirgt
  • welche Trennungsformen fair, wirtschaftlich, human sind: der steinige Weg oder einvernehmliche Trennung
  • wie Sie Kosten und Konsequenzen der Trennungswege abwägen
  • wie eine professionelle Vorbereitung und eine faire Umsetzung der Veränderung und Trennung aussehen, wenn diese unvermeidlich ist

Ablauf – Dauer

Workshop 1,5 Tage

Erster Tag:
Anreise bis 15.30 Uhr, Begrüßungskaffee

16 Uhr bis 19 Uhr erste Session

anschließend „Get-together“ und Möglichkeit zum Kennenlernen im vertraulichen Rahmen

Zweiter Tag:
09 Uhr bis 16 Uhr Workshop mit üblichen Pausen und Mittagessen

16.30 Uhr Abreise


Ort: Bad Nauheim

Inhalte

  • Chef in Not – Umgang mit „Low Performance“ im beruflichen Alltag
  • HR in Not – Nutzen und Grenzen des Performance Managements
  • Mitarbeiter in Not – Den Menschen geht es gar nicht gut, also befreien Sie sie!
  • Wertschöpfende Personalentwicklung im Umgang mit „Low Performern“
  • Re-Integration – Mitarbeiter zurück zum Erfolg führen
  • Ankündigung der „Konsequenz Trennung“ – ein Akt der Fairness
  • Konkretisierung der Trennungs-Absicht und valide Entscheidung
  • Trennung wegen „Low Performance“ als „ultima ratio“
  • Machbare Wege sichten – Kosten und Konsequenzen abwägen

Methodik

Methodisch sieht das Vorgehen im Workshop einen Wechsel von Impulsvortrag und Know-how-Input, Diskussion im Plenum, Selbstreflexion, Kleingruppenarbeit, Praxis-Szenarien und mehreren Rollenspielen vor. Hierdurch werden die Teilnehmer/innen für die Konsequenzen des eigenen Handelns aufgeschlossen. 
Der hohe Anteil praktischer Arbeit im Sinne des Work-Shops ermöglicht die Ableitung von Erkenntnissen und Verhaltensmaximen.

Am Ende des Workshops nimmt jede/r Teilnehmer/in eigene Ausarbeitungen mit und ist sofort handlungsfähig.

Dozenten

Dr. Laurenz Andrzejewski war viele Jahre in leitenden Positionen im Marketing und Vertrieb nationaler und internationaler Unternehmen tätig. Seit 1989 begleitet er Manager und HR-Verantwortliche in Veränderungs- und Personalumbau-Projekten. Er ist Autor des Handbuches „Trennungs-Kultur und Mitarbeiterbindung“ und gefragter Experte bei Tagungen und Kongressen. Sein Spezialthema „Trennung wegen Low Performance und Non fit“ findet insbesondere bei agilen Unternehmen Beachtung.

Dagmar Walker ist Rechtsanwältin und Partnerin der Kanzlei gghw rechtsanwälte + notar + fachanwältein Berlin und Beraterin für faires Trennungsmanagement. Sie war Leiterin Personal & Recht beim Verlag DER TAGESSPIEGEL in Berlin und später bei DIE ZEIT in Hamburg. Seit 2014 ist sie selbstständig als Rechtsanwältin im Fachgebiet Arbeitsrecht mit besonderem Engagement für faire und wirtschaftliche Trennungen. Gemeinsam realisieren die Dozenten Seminare und Publikationen zu „Trennung wegen Low Performance“.

Quellen und Expertise

Andrzejewski, L., Refisch, H.
Handbuch Trennungs-Kultur und Mitarbeiterbindung – Kündigungen, Aufhebungen, Versetzungen fair und effizient gestalten, Wolters Kluwer Verlag Köln, 4. Auflage 2015, Kapitel 16

Andrzejewski, L., Walker, D.
Trennung wegen „Low Performance“ – zeitnah, fair und wirtschaftlich umsetzen
PersonalEntwickeln, Deutscher Wirtschaftsdienst (Wolters Kluwer Deutschland) Köln, 
227. Erg.-Lfg., April 2018

Termine

27. – 28. März 2019

08. – 09. Mai 2019

Weitere Termine sowie Termine für Inhouse-Seminare auf Anfrage.

Teilnahmegebühr

€ 1.900,00 EUR zzgl. Mehrwertsteuer. 
Preise für Inhouse-Seminare auf Anfrage.

In diesem Betrag sind enthalten:

  • Arbeitsmaterialien
  • Getränke / Pausenverpflegungen
  • Abendessen am 1. Seminartag
  • Mittagessen am 2. Seminartag

   
Um ein optimales Workshop-Ergebnis zu erzielen, wird die Teilnehmerzahl zwischen mindestens neun und maximal zwölf Personen liegen.

Anmeldung und Informationen

Gabriele Petry
T: +49 (0)6032 92670-16
M: akademie@bertschat-hundertmark.de


Als Führungskraft Personalumbau und -abbau - bedingt durch Digitalisierung - zielsicher und fair durchführen

Dozent: Dr. Laurenz Andrzejewski

In Zeiten der Digitalisierung und mit der Einführung von „agilen Organisationsformen“ und „New Work“ gehören betriebliche Umstrukturierungen mit Versetzungen, Aufhebungen und Trennungen für Führungskräfte zu den heikelsten Managementaufgaben. Zumal das Thema „Führung auf Augenhöhe“ in aller Munde ist.

Über die Frage „Wie geht Trennung auf Augenhöhe“ hat bisher kaum jemand nachgedacht.

Im Workshop werden Regeln und Denkmuster hinterfragt und neue Verhaltens- und Arbeitsweisen entwickelt. Die Atmosphäre dieses Workshops in einer besonderen Mischung aus Diskretion einerseits und Klartextdialog andererseits ermöglicht, sich dem Thema voller Offenheit und Mut zu widmen – und die Chancen einer „Lösung auf Augenhöhe“ zu entdecken. Fair, kreativ, wirtschaftlich.

Zielgruppen - Teilnehmer

Führungskräfte aller Ebenen
HR-Manager/innen

Ziele und Nutzen

  • Ökonomie: Wirtschaftliche Vorteile erkennen und intern argumentieren
  • Klarheit: Was bedeutet „Augenhöhe“ im Veränderungs- und Trennungsprozesses?
  • Sicherheit: Welche Anforderungen stellt eine „Trennung auf Augenhöhe“ an Topmanagement, Vorgesetzte, HR und Mitarbeitende?
  • Souveränität: Ableitung von Erkenntnissen und Empfehlungen zum fairen, konsequenten und wirtschaftlichem Vorgehen
  • Umsetzung: Überzeugende Durchführung von Veränderungs- und Trennungsgesprächen auf Augenhöhe

Ablauf – Dauer

Workshop 1,5 Tage

Erster Tag:
Anreise bis 15.30 Uhr, Begrüßungskaffee

16 Uhr bis 19 Uhr erste Session

anschließend „Get-together“ und Möglichkeit zum Kennenlernen im vertraulichen Rahmen

Zweiter Tag:
09 Uhr bis 16 Uhr Workshop mit üblichen Pausen und Mittagessen

16:30 Uhr Abreise
 

Ort: Bad Nauheim

Inhalte

Wertesysteme im Veränderungs- und Trennungsprozess

  • Einflüsse von Corporate Identity und Arbeitgebermarke auf „Führung auf Augenhöhe“
  • Als Führungskraft und HR-Manager sicher agieren im Wandel zur digitalen Welt

Strategie, Vorbereitung und Organisation bei Veränderung und Trennung

  • Checklisten und Leitlinien zum Vorgehen „auf Augenhöhe“ definieren
  • Unternehmenseigene Veränderungs- oder Trennungs-Angebote kennen

Heikle Gespräche erfolgreich auf „Augenhöhe“ führen

  • Gesprächs-Dramaturgie, Kernbotschaften und individuelle Begründung
  • Best Practice: Leitfaden zur erfolgreichen Durchführung der Gespräche

Umgang mit emotionalen Reaktionen – eigene und die der Mitarbeiter

  • Eigene Befindlichkeiten als Chef/in und Personalverantwortliche
  • Souveränes Verhalten bei unerwarteten Reaktionen

Persönliche Erkenntnisse gewinnen durch Praxis-Simulation

  • Alltags-Situationen im „geschützten Raum“ in Szene setzen
  • Ableitung von Erkenntnissen und Verhaltens-Empfehlungen

Transfersicherung: Best Practice im Unternehmen und Leitfaden für den Alltag

Methodik

Methodisch sieht das Vorgehen im Workshop einen Wechsel von Impulsvortrag und Know-how-Input, Diskussion im Plenum, Selbstreflexion, Kleingruppenarbeit, Praxis-Szenarien und mehreren Rollenspielen vor. Hierdurch werden die Teilnehmer/innen für die Konsequenzen des eigenen Handelns aufgeschlossen. Der hohe Anteil praktischer Arbeit im Sinne des Work-Shops ermöglicht die Ableitung von Erkenntnissen und Verhaltensmaximen.

Am Ende des Workshops nimmt jede/r Teilnehmer/in eigene Ausarbeitungen mit und ist sofort handlungsfähig.

Der Dozent

Dr. Laurenz Andrzejewski war viele Jahre in leitenden Positionen im Marketing und Vertrieb nationaler und internationaler Unternehmen tätig. Seit 1989 begleitet er Manager und HR-Verantwortliche in Veränderungs- und Personalumbau-Projekten. Er ist Autor des Handbuches „Trennungs-Kultur und Mitarbeiterbindung“ und gefragter Experte bei Tagungen und Kongressen. Zwei Jahre lang Mitarbeit im Arbeitskreis „Führung im 21. Jahrhundert“ im HCC-Humancapital Club, München

Quellen und Expertise

Andrzejewski, L.
Zeitgemäßes Arbeiten auf Augenhöhe - Warum wir Führung immer wieder neu denken müssen
PersonalEntwickeln, Deutscher Wirtschaftsdienst (Wolters Kluwer Deutschland) Köln, 
221. Erg.-Lfg., September 2017

Andrzejewski, L.
Umbrüche in Unternehmen - Auswirkungen auf Führungskräfte und HR-Manager – menschlich betrachtet
PersonalEntwickeln, Deutscher Wirtschaftsdienst (Wolters Kluwer Deutschland) Köln, 
219. Erg.-Lfg., Juli 2017

Andrzejewski, L., Refisch, H.
Handbuch Trennungs-Kultur und Mitarbeiterbindung – Kündigungen, Aufhebungen, Versetzungen fair und effizient gestalten 
Wolters Kluwer Verlag Köln, 4. Auflage 2015, Kapitel 16

Termine in 2019 auf Anfrage

Gerne planen wir mit Ihnen auch Termine für ein Inhouse-Seminar in Ihrem Unternehmen.

Teilnahmegebühr

€ 1.750,00 EUR zzgl. Mehrwertsteuer.
Preise für Inhouse-Seminare auf Anfrage.

In diesem Betrag sind enthalten:

  • Arbeitsmaterialien
  • Handbuch Trennungs-Kultur und Mitarbeiterbindung
  • Getränke / Pausenverpflegungen
  • Abendessen am 1. Seminartag
  • Mittagessen am 2. Seminartag

  
Um ein optimales Workshop-Ergebnis zu erzielen, wird die Teilnehmerzahl zwischen mindestens sieben und maximal zwölf Personen liegen.

Anmeldung und Informationen

Gabriele Petry
T: +49 (0)6032 92670-16
M: akademie@bertschat-hundertmark.de


Herausforderungen an die Personalpolitik in einer sich drastisch verändernden Arbeitswelt

Dozenten: Heinrich-Jürgen König, PETRAM GmbH und Monika Kern-Brandt, B&H
 

Ziel des „Transformationskonzepts“ ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu stärken und zu sichern, in einem vertretbaren, sowie kalkulierbaren Zeit- und Kostenrahmen.

Der kontinuierliche Wandlungsprozess in der Beschäftigtenstruktur kann immer weniger auf althergebrachte Weise, d.h. durch Personalabbau einerseits und Neueinstellungen andererseits, erfolgen.

Unternehmen benötigen im Konsens mit der Beschäftigtenvertretung und den Gewerkschaften einen langfristigen Handlungskatalog auf Basis von Freiwilligkeit, und zwar einen Handlungskatalog, der positive Anreize beinhaltet, um ansatzlos und präventiv Personalveränderungen vollziehen zu können.

Personalanpassungskonzepte der Zukunft sind stärker qualifizierungsorientiert, mit einem hohen Maß an Freiwilligkeit der Beschäftigten, unter weitgehendem Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen anzulegen.

Mit dem Konzept der „Transformation“ erhöht sich gravierend die soziale Verträglichkeit der Personalinstrumente. Immer dort, wo das möglich ist, werden nicht die Mitarbeiter ausgetauscht, sondern die Mitarbeiter werden, soweit möglich, für neue Aufgaben im Unternehme qualifiziert und langfristig an das Unternehmen gebunden.

Für Mitarbeiter, die den Wandlungsprozess im Unternehmen nicht mitvollziehen können, werden im nächsten Schritt mittels attraktiver Anreize auch die bekannten Wege der Trennung und beruflichen Neuorientierung genutzt.

In dem Forum werden Sie mit unserem Referenten unmittelbar die Ideen und Methoden diskutieren und an Ihren Fallbeispielen die Optionen für Veränderungen in Ihren Organisationen reflektieren.

Zielgruppen

Führungskräfte aller Ebenen
HR-Manager/innen

Ziele und Nutzen

Wettbewerbsfähigkeit durch sozialverträgliche Instrumente und Vorgehensweisen stärken!

In diesem Workshop erfahren Sie:

  • Die Digitalisierung löst radikale Veränderungen aus. Unternehmen müssen, um im Wettbewerb zu bestehen, die dynamische Fähigkeit aufbauen, gleichzeitig Bestehendes zu optimieren und Neues aufzubauen.
  • Die Unternehmen stehen mit dem gesamten HR-Bereich sowie den Führungskräften vor der Herausforderung, die Belegschaft auf den Umbruch und die anstehenden Veränderungsprozesse vorzubereiten.
  • Standardkonzepte von Rekrutierung auf der einen Seite und Personalabbau auf der anderen Seite funktionieren nicht mehr.
  • Es gilt die Belegschaft mitzunehmen und auf die neuen Weg vorzubereiten, sie zu begleiten und zu coachen.
  • Sie erhalten ein umfassendes Instrumentarium, Vorgehensweisen, Ideen und Best Practice Beispiele, die Ihnen zeigen, wie Sie und Ihr Unternehmen auf einen eintretenden Change rechtzeitig vorbereitet sind.

Ablauf und Leistungen

Breakfast Workshop, ½ Tag           

bis 08:30 Uhr                       Ankunft

08:30 bis 09:00 Uhr            Get-together mit Begrüßungskaffee / Frühstück

09:00 bis 10:30 Uhr            Impulsvortrag

                                            Heinrich Jürgen König, Geschäftsführer PETRAM GmbH
                                            Monika Kern-Brandt, Geschäftsführerin B&H Placement GmbH

10:30 bis 11:00 Uhr            Networking Pause

11:00 bis 12:30 Uhr            Diskussionsrunde anhand der Teilnehmerthemen

Hinweis: Die gewünschten Themen können bereits bei Anmeldung oder während der Veranstaltung eingebracht werden.

Dozenten

Heinrich-Jürgen König war 15 Jahre Personaldirektor bei der Krupp Hoesch Stahl AG. Seit 1997 in leitender Funktion im Thema Transfer tätig, dabei u.a. Vorsitzender der Geschäftsführung der PEAG, sowie Leiter des Fachausschusses und Autor von Arbeitspapieren der Hans-Böckler-Stiftung zum Thema Personaltransfer und weiteren Veröffentlichungen

Monika Kern-Brandt ist seit 25 Jahren in leitenden Funktionen im Personalbereich tätig. Besondere Expertise in der Begleitung von Personalumbaumaßnahmen, Change Management, Personal- und Organisationsentwicklung

Termine in 2019 auf Anfrage

Teilnahmegebühr

€ 150,00 EUR zzgl. Mehrwertsteuer.

In diesem Betrag sind enthalten:

  • Frühstück
  • Getränke / Pausenverpflegungen

Anmeldung und Informationen

Gerne können Sie Ihre konkreten Themen und Fragen bereits bei Anmeldung einreichen. Die Anonymität wird gewährleistet.

Gabriele Petry
T: +49 (0)6032 92670-16
M: akademie@bertschat-hundertmark.de


Weitere Themen

Die B&H Gruppe verfügt – dank ihrer interdisziplinären Aufstellung – über erfahrene Berater für sämtliche Themengebiete im Bereich Personalumbau und Trennungsmanagement.

Welches Thema wäre für Sie interessant? Sprechen Sie uns einfach an!

Ansprechpartner:
Thomas Hundertmark
T: +49 (0)6032 92670-13
E-Mail: t.hundertmark@bertschat-hundertmark.de